Eine für alle: Salzstraße fairteilen

Wir wollen die Bedingungen für Radfahrer und Fußgänger in der Salzstraße verbessern (siehe AZ-Artikel und Blog-Beitrag bei Kempten muss handeln: "Salzstraße fairteilen"). Zebrastreifen, Tempolimit, Radwege? Gemeinsam mit dem VCD, dem ADFC, BUND Naturschutz, der Agenda 21-Mobilitätsgruppe und weiteren Akteuren suchen wir nach Lösungen, die alle Verkehrsteilnehmern gerecht werden. Bei einem Aktionstag (voraussichtlich im September 2022) wollen wir auf die Situation aufmerksam machen und unsere Forderungen an den Stadtrat übergeben. 

Content from Youtube can't be displayed due to your current cookie settings. To show this content, please click "Consent & Show" to confirm that necessary data will be transferred to Youtube to enable this service. Further information can be found in our Privacy Policy. Changed your mind? You can revoke your consent at any time via your cookie settings.

Consent & Show

Salzstraße fairteilen Video

Nervenkitzel pur: Radfahrer werden das ein oder andere Dejà-vu erleben, Nicht-Radfahrer vielleicht ein bisschen Verständnis für die Nöte der Radler erlangen. Danke an Angela und Mark für das coole Video!

Weitere Informationen über das Projekt „Eine für alle: Salzstraße fairteilen“ unter lebenswertes-kempten.de/salzstrasse

Vortrag mit anschließender Diskussion

Veranstaltet vom Freundeskreis Lebenswertes Kempten, der Hochschule Kempten sowie dem Klimaschutzmanagement der Stadt Kempten (Allgäu)


Wie können wir die aktuellen sozialen und ökologischen Herausforderungen meistern? In seinem Vortrag „Global denken – lokal handeln“ wirbt Henning Austmann mitreißend und humorvoll für einen echt nachhaltigen Lebensstil als Lösungsansatz und zeigt auf, wie die Transformation durch einen kulturellen Wandel aus der Mitte der Gesellschaft heraus gelingen kann. 

Prof. Dr. Henning Austmann, Vater von vier Kindern und Professor an der Hochschule Hannover, lehrt und forscht an der Schnittstelle von Betriebswirtschaft und nachhaltiger Entwicklung. Der ehemalige Unternehmensberater und Entwicklungshelfer ist Mitbegründer der mehrfach preisgekrönten „Ideenwerkstatt Dorfzukunft“ sowie ehrenamtlicher geschäftsführender Gesellschafter von zwei gemeinwohlorientierten Kollektivbetrieben.

Action Baum: Krähe Koras Lieblingsbäume 

Actionbound, Dauer ca. 2 Stunden

Kempten anders erleben kann man mit dieser digital unterstützten Schnitzeljagd. In dem lustigen und lehrreichen „Actionbound“ führt die Krähe Kora zu ihren grünen Freunden im Stadtzentrum.

Man benötigt ein Smartphone und die kostenlose „Actionbound“-App: App herunterladen, "Bound suchen" eingeben, "Action Baum" anklicken und schon kann's losgehen!

Mit informativen Texten zu den Bäumen in Kempten, Spielen, Quizfragen und Hörtexten (mit einem Gastauftritt von Oberbürgermeister Kiechle!)  

Für Familien mit Kindern, Großeltern mit ihren Enkeln, Baumfreunde und alle, die es werden wollen. 


Der Actionbound wurde vom FLKE im Rahmen des Projekts „Nature Writing“ in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek konzipiert. 

Kemptener Lieblingsbäume

Robinie im Hofgarten
 
Mit der Aktion Lieblingsbäume möchten wir die "Baumfreunde" der Kemptener*innen sichtbar machen und zeigen, wie wertvoll sie für uns sind. Wo steht der in euren Augen schönste, liebenswerteste, interessanteste Baum Kemptens? Schickt uns ein Foto mit einem kurzen Text an [email protected] oder tragt euren „Baumfreund“ in das Formular auf Kempten muss handeln ein. Wir präsentieren ihn dann so bald wie möglich auf der Übersichtskarte.
Wollt ihr mehr über unsere Bäume wissen? Der BUND Naturschutz hat Baumporträts mit interessanten Infos zu den gängigsten Baumarten zusammengestellt. 

Eiche am Residenzplatz

Mit der Aktion Lieblingsbäume möchten wir die "Baumfreunde" der Kemptener*innen sichtbar machen und zeigen, wie wertvoll sie für uns sind. Wo steht der in euren Augen schönste, liebenswerteste, interessanteste Baum Kemptens? Schickt uns ein Foto mit einem kurzen Text an [email protected] oder tragt euren „Baumfreund“ in das Formular auf Kempten muss handeln ein. Wir präsentieren ihn dann so bald wie möglich auf der Übersichtskarte.
Der Kreisbote berichtet regelmäßig über die Lieblingsbäume.

Wollt ihr mehr über unsere Bäume wissen? Der BUND Naturschutz hat Baumporträts mit interessanten Infos zu den gängigsten Baumarten zusammengestellt.


Lindenallee auf dem Halde-Buckel

Mit der Aktion Lieblingsbäume möchten wir die "Baumfreunde" der Kemptener*innen sichtbar machen und zeigen, wie wertvoll sie für uns sind. Wo steht der in euren Augen schönste, liebenswerteste, interessanteste Baum Kemptens? Schickt uns ein Foto mit einem kurzen Text an [email protected] oder tragt euren „Baumfreund“ in das Formular auf Kempten muss handeln ein. Wir präsentieren ihn dann so bald wie möglich auf der Übersichtskarte.
Der Kreisbote berichtet regelmäßig über die Lieblingsbäume.
Wollt ihr mehr über unsere Bäume wissen? Der BUND Naturschutz hat Baumporträts mit interessanten Infos zu den gängigsten Baumarten zusammengestellt. 

Baumfreunde: Freud und Leid... 

Wir wissen, wie wertvoll Bäume für's (Stadt-)Klima, die Artenvielfalt, unsere Gesundheit und 

unser Wohlbefinden haben. Deshalb setzen wir uns für den Erhalt unserer Stadtbäume ein.

Verpflanzung der Friedenslinde

Eigentlich sollte die Friedenslinde gefällt werden, wegen der Renovierung der Zumsteinwiesen-Tiefgarage. Wir haben um den Erhalt des Baumes gekämpft, und siehe da: zu unserer großen Freude wurde die Linde am 17. März 2021 in den Hofgarten verpflanzt – die erste Großbaumverpflanzung in Kempten (und vielleicht ja nicht die letzte...)!

Baurecht schlägt Baumrecht

Für die alte Biergarten-Kastanie im Quartier Am Alten Holzplatz  

sieht es hingegen nicht gut aus. Sie wurde vom Stadtrat zugunsten eines Bauantrages zur Fällung freigegeben. Gemeinsam mit Anwohnern übergaben wir 200 Unterschriften an die Umweltbeauftragte Gerti Epple. Doch das Baurecht nach §34 schlägt das Baumrecht... 

Bürgergespräch

Im November 2019 übergab der FLKE gemeinsam mit 12 Organisationen den Brief „Mehr Mut!“ an den Oberbürgermeister der Stadt Kempten, Thomas Kiechle. 

Unser OB war sehr beeindruckt, dass sich so viele Vereine und
Umweltgruppen zusammengetan hatten und lud alle Anwesenden zu einem Gespräch ein. Dieses fand am Dienstag, den 4.2.2020 statt. Wie es war, berichten wir hier:

Übergabe des Mehr Mut!-Briefes 

Artikel im Kreisboten

Mehr Mut! Brief an den OB

Übergeben an Kemptens Oberbürgermeister Thomas Kiechle 
beim „Bürgergespräch“ am Dienstag, 19.11.2019 im Rathaus

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, 
sehr geehrte Mitglieder von CSU und Freien Wählern im Stadtrat,

mit dem Masterplan und dem Mobilitätskonzept haben Sie ambitionierte und zukunftsweisende Ziele für eine Klimaschutzstrategie sowie die Neuordnung des Straßenverkehrs in Kempten vorgelegt. Sie haben sich gemeinsam mit dem Stadtrat zu diesen Zielen bekannt und das ist gut so. Wir, Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt, möchten Sie dabei unterstützen und Ihnen Mut zusprechen, diesen Weg zu gehen.

In den letzten Monaten sind viele von uns auf die Straße gegangen und haben gezeigt, dass uns die damit verbundenen Themen am Herzen liegen: beim Volksbegehren für mehr Artenschutz „Rettet die Bienen“, zahlreichen Fahrrad-Demos, dem Park(ing) Day und natürlich Fridays For Future. 

Leider gewann man bei verschiedenen Sitzungen des Stadtrates bisher den Eindruck, dass wir kein Gehör finden – oder dass Ihnen schlichtweg der Mut fehlt, so manche (vor allem für Autofahrer) unbequeme Veränderung anzugehen.

Deshalb möchten wir Ihnen für Ihre zukünftigen Entscheidungen an dieser Stelle Mut zusprechen. Mut zu mehr Klima- und Naturschutz, Mut zu mehr Stadtgrün, Mut, den öffentlichen Raum fair zu verteilen, Mut zu weniger Auto, Mut zu mehr Fahrrad – und damit zu mehr Lebensqualität und Sicherheit im Straßenverkehr für uns und unsere Kinder. 

Die Probleme sind bekannt, die Ziele auch. Sie wissen, wo es langgehen muss – viele Maßnahmen haben Sie selbst formuliert: siehe Masterplan, siehe Mobilitätskonzept. Wir wünschen Ihnen mehr Mut, sich dafür stark zu machen, als Sie bisher zeigen. Messen Sie sich an Ihren eigenen Zielen und setzen Sie sich beherzt, zügig und entschlossen dafür ein!

Mit freundlichen Grüßen

Der Freundeskreis für ein lebenswertes Kempten, 
der Deutsche Alpenverein, 
der Landesbund für Vogelschutz, 
der Bund Naturschutz, 
der ADFC, 
Fridays For Future, 
Parents For Future, 
Greenpeace, 
Extinction Rebellion, 
der AK Öko von der Hochschule, 
Blühbotschafterinnen
die Umweltgruppe Markuskirche
Georg Sedlmaier von der IG FÜR
... und viele weitere Bürger